Über uns

„Anna-Maria – Lächeln des afrikanischen Kindes“ – entstand aus meiner Erfahrung und dem Schmerz und Leid, das ich nach der Geburt meiner einzigen Tochter Anna-Maria erlitt. Sie wurde zu früh geboren und nicht nur das, sie kam auch mit so vielen Komplikationen zur Welt. Sie wurde blind geboren, hatte Handschäden, kann weder gehen noch sprechen. Trotz dieser Fehlbildungen hat es der liebe Gott möglich gemacht, dass Anna liebt und lacht.

Dies brachte mich auf die Idee, auch anderen behinderten Kindern in Not zu helfen. Der Herr berührte mein Herz, daraus entstand die Vision, eine Siftung in Sakumono in der Metropole Tema zu gründen, um Unterstützung, Liebe, Zuneigung und Kraft denen zu geben, die sich in der gleichen Lebenssituation befinden.

Eine Umfrage von Handicap International zeigt, dass 98% der Menschen mit Behinderung von weniger als einem Dollar pro Tag leben. Durch Spenden können wir medizinische Einrichtungen in Ghana und somit den behinderten Kindern in Ghana eine lebenswürdige Zukunft bieten.

Der Verein „Anna-Maria Lächeln des Afrikanischen Kindes“ wurde 2012 von Frau Vida Amankwa in Stuttgart gegründet. Inzwischen besteht der Verein aus sieben aktiven Mitgliedern. Frau Amankwas Vision ist die Antwort auf den Schrei des behinderten afrikanischen Kindes, welches mit Ausgrenzung und Diskriminierung von Personen ständig zu kämpfen hat. Unser Projekt hilft den Kindern, deren Müttern und den Krankenhäusern vor Ort. Zusätzlich ermutigt Frau Amankwa die Eltern von behinderten Kindern in Gesprächen und Vorträgen vor Ort. 

Unsere Aktionen sind ausschließlich aus Spenden und Fördergeldern finanziert. Daher sind wir auf finanzielle Hilfe angewiesen, um die Zukunft von behinderten Kindern in Ghana und deren Eltern nachhaltig zu verbessern.